Namibia

Zweiwöchiger Gruppeneinsatz

28. Juni bis 13. Juli 2019

  • Organisation: Einsatz: MissionPlus

  • Dauer: 2 Wochen

  • Region: Ganz im Nordwesten Namibias

  • Ort: Okongwati

  • Reise: Flug, Auto oder Bus für je 880 km Hin- und Reise

  • Arbeit: praktische Arbeiten, Kirchenbesuch, Bush-Hausbesuche, Gebet, Kinder-Programm

  • Sprache: Englisch-Grundkenntnisse erwünscht

  • Mindestalter: 18 Jahre oder in Begleitung der Eltern

  • Anforderungen: Flexibilität, Teamfähigkeit, praktische Fähigkeiten, Zeugnis geben, einheimische Menschen und fremde Kulturen und Gebet auf dem Herzen haben.

  • Kosten: zwischen 1'500-2’000 inkl. Flug, Automiete, Essen und Unterkunft, kleine Tagespauschale für die Verpflegung bei Meiers, Besuch Etosha Nationalpark, exkl. Trinkgelder, Taschengeld, Spenden, Versicherung, Reisedokumente, Impfungen, alkoholische Getränke. Die Preise von Flug und Übernachtung variieren je nach Standard und Verfügbarkeit der Übernachtungen unterwegs.

 

Wir leiten

diesen

Einsatz:

Jeannette & Marcel Dürst

Mehr infos? Schreibe mir! Marcel

Sonst hier anmelden!

Wir melden uns dann bei dir.

Pic MD closer.png

Reiseprogramm

  • 1. Tag: Abflug abends in Zürich

  • 2. Tag: Ankunft in Windhoek. Übernahme Mietautos oder Bus (je nach Anzahl Teilnehmer) und Fahrt bis nach Outjo (ca. 3Std, 330km), Übernachtung in einem einfachen Hotel.

  • 3. Tag: Weiterfahrt nach Okongwati ganz im Norden Namibias, dem Ziel der Reise (ca. 6 ½Std, 500km, davon 120km Schotterstrasse). Bei Familie Meier - Ueli, Ndatu (Ndatulumukwa) und ihren Kindern Lydia (8), Daniel (5), und Lisa (6 Monate) werden wir die nächsten Tage verbringen.

  • 4. bis 10. Tag: Unterwegs mit Ueli und Ndatu. Tagesausflüge und Einsätze von Okongwati aus. Euch erwartet ein vielseitiges und eher flexibles Programm – wir sind in Afrika :-). Es gibt auf alle Fälle immer etwas zu tun (Details unten).

  • 11. Tag: Die Rückreise beginnt, diesmal auf einem einem anderen Weg. Wir wollen zum berühmten Etosha Nationalpark. Wir fahren ca in die Nähe des Nationalparkes (wahrscheinlich Ondangwa, ca.4½Std) und werden dort eine Nacht in einem einfachen Hotel übernachten.

  • 12. Tag: Diesen Tag ist ganz dem Etosha Nationalpark gewidmet. Wir fahren auf eigene Faust quer durch den Park und hoffen, viele Wildtiere zu sehen. Es ist einer der schönsten Parks der Welt, mehr als halb so gross wie die Schweiz. Wir sollten an den vielen Wasserlöchern ganze Herden beobachten können.

  • 13. Tag: Rückfahrt Richtung Windhoek für ca. 3Std. Voraussichtlich Übernachtung in Okahandia. Besuch der «Friedenskirche» und des Friedhofs mit Opfern eines Krieges zwischen Deutschen und dem Stamm der Hereros aus der Kolonialzeit.

  • 14. Tag: Von Okahandia Reise direkt zum Flughafen. Abflug Richtung Zürich am Mittag.

  • 15. Tag: Ankunft in Zürich am frühen Morgen.

 

 

Mögliche Arbeiten/Programm vor Ort

  • Die Kirche befindet sich 15 Minuten von Meiers Haus entfernt. Sie wurde erst kürzlich fertiggestellt, mitfinanziert von 2 BewegungPlus Gemeinden. Für afrikanische Verhältnisse kann man bereits sehr gut dort Gottesdienst feiern. Dennoch fehlen einige Dinge, bei denen man nochmals handwerklich zupacken kann. Dazu gehören Wände/Boden streichen, Innendeko, ein Brunnenbau, das Einzäunen des Geländes, etc.

  • Mit Meiers besuchen wir Menschen der Demba und Himba Vorlksgruppen in der Nähe im Busch und am Fluss. Diese leben in einfachen Rundhäusern mit Strohdächern und sind Semi-Nomaden. Ob wir auch Männer finden ist nicht immer sicher, sie sind häufig unterwegs auf Futter- und Wassersuche für ihre Tiere. Das Ziel ist, mit den Menschen, di da sind, meist Frauen und Kinder - ins Gespräch zu kommen und für sie zu beten. Die meisten können jedoch kaum Englisch, wir werden von Ndatu in Otjiherero übersetzt oder reden halt mit Händen und Füssen :-).

  • Es besteht auch die Möglichkeit, ein Kinderprogramm zu gestalten, mit ihnen zu basteln, oder einfach ganz spontan Spiele mit ihnen spielen, etc.

Unterkunft

  • Auf der Reise werde wir in einfachen-Hotels oder Lodges übernachten. Die Klasse der Unterkunft hat Auswirkungen auf den Preis. Sowohl Einzel-, Zweier- oder Mehrbett Zimmer sind möglich.

  • Vor Ort gibt es ein paar einfache Räume, in denen wir übernachten können. Kaum Einzelzimmer möglich. Ein früherer kleiner Gottesdienstraum im Haus kann als Massenlager umgenutzt werden. Wenige Matratzen stehen zur Verfügung wahrscheinlich müssen wir Schlafsack und Mätteli mitbringen. Temperatur tagsüber bis 30° in der Nacht kann es bis 0° sinken.

  • Es gibt eine warme Dusche und ein normales WC im Haus.

Vorbereitung

Es gibt ein Orientierungs Halbtag mit den neusten Infos zum Einsatz und eine geschichtliche und kulturelle Einführung in Land und Leute und Angaben zu Klima, Packlisten, etc. 

Datum: 25 Mai 2019 

Zeit: 9:00-11:30

Wo: Friedenskirche Zürich 

iGo Mission

MissionPlus | Promission

Tösstalstrasse 23
8400 Winterthur

© 2017 MissionPlus|Promission